Die Geschichte Nordkoreas - Zwischen Kommunismus und Atombombe

2 Views
Thomas
Thomas
17 Mar 2022

Ein gespaltenes Land, ein verrückter Diktator und ein leidendes Volk. An sowas denken viele Leute wahrscheinlich als erstes, wenn sie von "Nordkorea" hören. Doch wie ist es dazu gekommen? Seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts wird das moderne Korea von ausländischen Mächten besetzt und beeinflusst. Zunächst verleibt sich das imperialistische japanische Kaiserreich die koreanische Halbinsel als Kolonie ein und nutzt sie als Sprungbrett für Eroberungen in China. Nach dem Zweiten Weltkrieg sind die Japaner zwar vertrieben, doch die neuen Supermächte USA und Sowjetunion sind sich darüber uneinig, wie ein unabhängiges Korea aussehen soll. Im Norden marschieren die sowjetischen Truppen ein, die ein kommunistisches Korea begünstigen, im Süden sind es amerikanische Truppen, die hingegen einen demokratisch-kapitalistischen koreanischen Staat bevorzugen. Am 38. Breitengrad verläuft die Trennungslinie.
Die Spannung verschärfen sich, als 1948 im Norden die "Demokratischen Volksrepublik Korea" von Kim Il-Sun, und im Süden die "Republik Korea" durch Rhee Syng-Man ausgerufen werden. Beide erheben einen Anspruch auf die Vereinigung Koreas.
Am 25. Juni 1950 greift der Norden an. Die kommunistischen Truppen, die materiell von der Sowjetunion unterstützt werden, erobern in nur fast zwei Monaten fast den ganzen Süden. Dann kommen die Vereinten Nationen Südkorea zur Hilfe und eine militärische Koalition unter der Führung der USA schickt Bodentruppen in den Kampf. Von 1950-1953 tobt der Korea-Krieg.
Erst am 27. Juli 1953 wird ein Waffenstillstand ausgehandelt. Bis heute ist der Norden Koreas vom Süden durch eine entmilitarisierte Zone entlang des 38. Breitengrades getrennt. Einen Friedensvertrag gibt es nicht.
Das stark zerstörte Nordkorea wird mithilfe Chinas und der Sowjetunion unter der Führung der Kommunistischen Partei Kim Il-Sungs neu aufgebaut. Agrarland und Betriebe werde in Staatseigentum umgewandelt und kollektiviert. Kim Il-Sung stilisiert sich selbst zum übermenschlichen Führer des Landes.
Getrennt vom Süden und der kapitalistischen Welt versucht Nordkorea nun um seine Existenz zu kämpfen. Wie es weiterging, das erzählt euch Mirko in diesem Video.

Wir gehören auch zu #funk. Schau da unbedingt rein:
YouTube: https://youtube.com/funkofficial
Funk Web-App: https://go.funk.net

Eine Produktion der objektiv media GmbH für funk

Moderation: Mirko Drotschmann
Autor: Matthias Schöberl
Producer: Markus Linke
Postproduktion: Rainer Düring
Kamera: Paul Tzschoppe
Regieassistenz: Anna Schade

Show more


0 Comments Sort By

No comments found